Entscheidung Trennung oder nicht

warum eine Entscheidung für Etwas auch immer eine Entscheidung gegen etwas darstellt.

Die Entscheidungen, die wir im Leben zu treffen haben, verlangen uns manchmal einiges ab. Selbst kleine und alltägliche Entscheidungen fallen uns oft schwer. Wenn wir uns aber die Frage stellen müssen, ob wir unsere Partnerschaft beziehungsweise Ehe aufrechterhalten wollen, stoßen wir bei der Beantwortung dieser Fragestellung oftmals an unsere Grenzen. Niemand trifft diese Entscheidung Trennung oder nicht leichtfertig oder grundlos. Eine Ehe beenden zu wollen, in der man womöglich über Jahre alle Höhen und Tiefen gemeinsam gemeistert hat, ist ein sehr konsequenter Schritt, über den man sich im Klaren sein sollte. Auch sollte man bedenken, dass häufig auch andere Menschen von dieser Entscheidung betroffen sind, denen man Kummer macht: Kinder, Eltern, Freunde und natürlich dem Partner.

Die Entscheidung gegen etwas

Die Entscheidung für eine Scheidung ist eine der schwersten Entscheidungen, die wir überhaupt treffen können, denn man spricht sich gegen eine gemeinsame Zukunft aus. Die Beziehung mit all ihren Erinnerungen und ihrer gemeinsamen Geschichte findet durch diese Entscheidung ihren Abschluss. Der Weggefährte und Vertraute ist nicht mehr da, der Austausch über die Dinge, die uns beschäftigen, ist nicht mehr möglich. Eine wichtige, oft auch emotionale Stütze, fehlt. Wir müssen uns neu orientieren und lernen, wieder ein Stück weit mehr auf uns allein gestellt zu sein. Das Leben – zumindest zweier Menschen – ändert sich von Grund auf.

Das einmal gegebene Versprechen "für immer" - kann revidiert werden. Aber das ist meist eine schwere Entscheidung.

Wenn man diese Dinge realisiert, wird einem der Schmerz über das Ende der Beziehung noch einmal umso deutlicher bewusst. Häufig werden nicht nur die oder der Verlassene in eine tiefe emotionale Krise gestürzt, auch der Teil, der die Trennung wünscht, hadert oftmals mit seiner Entscheidung und erkennt, dass auch er etwas verloren hat. Dies zu verwinden und wieder Fuß zu fassen in einem normalen Alltag, ist eine tägliche Herausforderung für beide Betroffenen.

Dennoch kann gerade in festgefahrenen Beziehungssituationen die Trennung trotz allen Schmerzes auch etwas Positives bewirken. Loszulassen bedeutet damit Verlust aber auch Gewinn zugleich. Wenn in einer Beziehung ein oder vielleicht sogar beide Partner leiden, kann es von Vorteil sein, wenn jeder seinen eigenen Weg geht und die Möglichkeit nutzt, sich auf sich selbst zu konzentrieren und somit eine Entscheidung gegen die Ehe aber für sich selbst zu treffen.

Die Scheidung: Zwei Seiten der Medaille

Eine Scheidung kann letztlich ein Neuanfang sein. Eine Möglichkeit, etwas hinter sich zu lassen, das schon seit längerer Zeit zum Scheitern verurteilt war. Auch wenn eine Scheidung für beide Parteien weh tut und auch unter positive Momente ein Schlussstrich gezogen wird, so kann sie eine Chance für beide Seiten sein. Wenn dann noch der „Spagat“ gelingt und man wieder zu einem respektvollen Miteinander findet, wird die Situation vielleicht etwas erträglicher. Die Entscheidung Trennung oder nicht, ist damit nicht leicht zu treffen, denn man muss bedenken: Scheiden ist schmerzhaft. Für alle Beteiligten.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Call Now ButtonRufen Sie mich an